Geschichte

Die Geschichte des TSV 1910 Netze e.V.

Auszug aus der Jubiläumszeitschrift zum 75jährigen Vereinsjubiläum und Schilderung durch den langjährigen Vorsitzenden Christian Heck, der den Verein von 1922 bis Ende 1929 führte.

Als 17jähriger erlebte er die Gründung des TSV Netze. Es war eine Vereinsgründung mit Hindernissen. In Netze war es Tradition geworden, dass die Burschen im Frühjahr und im Herbst ein Tanzvergnügen veranstalteten. Im Herbst nannte man diese Veranstaltung den Rekrutenball. Als nun das Jahr 1910 ins Land kam, wollte der damalige Netzer Bürgermeister Schäfer den Burschen die Erlaubnis nicht erteilen, ein solches Vergnügen abzuhalten. Gründe hatte der Bürgermeister genügend. 1910 wurde in Netze die Bahnstrecke nach Bad Wildungen gebaut. Allerlei fremde Menschen, auch Ausländer, waren so nach Netze gekommen und der Bürgermeister fürchtete, dass das Tanzvergnügen in eine handfeste Schlägerei ausarten könnte.

Um ihren Forderungen mehr Nachdruck zu verleihen, beschlossen die Netzer Burschen einen Burschenverein zu gründen. Gesagt, getan. Eine Versammlung akzeptierte die Gründung. Statuten wurden vom Nachbarverein ausgeliehen, um der neuen Vereinigung ein festes Fundament zu geben.

Von der Gründung des Burschenvereins hörte der damalige Landjäger Röwer aus Sachsenhausen. Er nahm die Vereinsgründer in ein angehendes Verhör und verurteilte den Burschenverein in Bausch und Bogen als einen Saufverein. Er riet vielmehr den Burschen, einen Turnverein zu gründen. Ebenso schnell wie der Burschenverein gegründet war, wurde er nach diesen gewichtigen Ratschlägen des Landjägers wieder aufgelöst. Ein Turnverein entstand noch im Herbst 1910, jener Sportverein, der im Jahr 2010 seinen 100. Geburtstag gefeiert hat.

Mit frischem Elan begannen die 30 bis 35 jungen Männer dem Verein Gestalt zu geben. Da es an Turngeräten mangelte, traf man sich zuerst in Freiübungen. Ein Spielmannszug wurde aufgestellt und bald kamen in der Vereinskasse die ersten Gelder zusammen. Ein Reck wurde angeschafft, Barren und Pferd folgten. Mit echtem Amateur-Geist kauften sich die jungen Turner ihre Sportkleidung selbst. Reichte das Geld für die Anschaffung der Geräte aus der Vereinskasse nicht, dann wurde in die eigene Tasche gegriffen.

Unerwartet groß war der Erfolg des Vereins, schulentlassene wurden als Zöglinge aufgenommen und bald konnte man die jungen Männer, die dem Verein nicht angehörten, an den Fingern einer Hand abzählen.

Schwer trafen die beiden Weltkriege unseren Sportverein und die Angehörigen, denn viele der Sportskameraden fielen.

Übungsabende

Montag

Gymnastik mit dem
Pezziball für Senioren

17:30 Uhr - 18:30 Uhr
Kursleitung: Anne Meier
DGH Netze

Sport- & Gymnastikfrauen
20:00 Uhr - 21:00 Uhr
Kursleitung: Irene Rischard
DGH Netze

Dienstag

Gymnastik ab 50
20:00 Uhr - 21:00 Uhr
Kursleitung: Anne Meier
DGH Netze

Mittwoch

Yoga
19:30 Uhr - 20:30 Uhr
Kursleitung: Käthe Eysert
DGH Netze

Donnerstag

Beatchasers
Tanz
16:00-17:00 Uhr
Kursleitung: Marie-Emma Hofmann
Alte Schule Netze

Step-Aerobic
für Einsteiger und Fortgeschrittene

19:00 Uhr - 20:00 Uhr
Kursleitung: Ramona Bomm
DGH Netze

Freitag

Zumba
19:00 Uhr - 20:00 Uhr
Kursleitung: Louisa Reichart
DGH Netze